• Insel Pag Kroatien Interessantes für Touristen Pager Spitze Pager Trockenmauern Amphoren
  • Insel Pag Kroatien Interessantes für Touristen Pager Spitze Pager Trockenmauern Amphoren
  • Insel Pag Kroatien Interessantes für Touristen Pager Spitze Pager Trockenmauern Amphoren
  • Insel Pag Kroatien Interessantes für Touristen Pager Spitze Pager Trockenmauern Amphoren

Interessantes

Die Pager Spitze
Die Stadt Pag ist auch für die Pager Spitze bekannt. Jedes einzelne Stück ist ein Unikat an sich. Die Tradition dieser langwierigen und mühsamen Handarbeit wird seit Jahrhunderten gepflegt und lebt heute noch in den Gassen der Altstadt weiter.

Pager Trockenmauern
Eine eindrucksvolle Sehenswürdigkeit dieser Insel, die aus aneinandergereihten Steinen besteht. Ihre Formen, ihre Fläche und ihr Erscheinungsbild und Verwendungszweck sind ein unverkennbares Exemplar der volkstümlichen und autochtonen Baukunst. Die Trockenmauern dienten als natürliche Grenze zwischen den Feldern, groß genug, damit sie die Schafe nicht überspringen können und fest genug, damit sie der Bora nicht umstürzen kann.

Saline
Auf der Insel Pag kann man heute noch beobachten wie Salz mit der alten Methode gewonnen wird, indem Meerwasser in kleine Tonbecken gelassen wird und dann verdunstet (Meerwassersalinen).
Die Salzherstellung hat der Insel Pag viel Reichtum, aber auch Probleme beschert. Salz war Anlass für viele Kriege, die die Pager führen müssten, aber im Großen und Ganzen konnten sie von der Salzherstellung gut leben. Salz bezeichnete man als weißes Gold, es gilt als strategisches Produkt, ohne das das Leben jahrhundertelang unvorstellbar war.

Amphoren
Es war eine angenehme Überraschung für die gesamte kroatische Öffentlichkeit, als Überreste von einem Handelsschiff mit Amphoren aus dem 1. Jh. vor Ch. vor der Ostküste der Insel Pag, im Velebit-Kanal, in der Bucht Vlaška Mala, entdeckt wurden.

Archäologische Schätze
Im archäologischen Sinne ist das Gebiet von Caska sehr interessant und daher wird hier intensiv an der Stelle der einstigen römischen Siedlung Cissa geforscht. Unter anderem wurde ein hervorragend erhaltener römischer Holzanker in den Gewässern um Ciska gefunden. Ein weiterer wichtiger Fund ist die Bronzekette aus dem 10. oder 11. Jahrhundert, die ein einzigartiges Exemplar frühkroatischen Schmucks darstellt.
Die wertvollste Sehenswürdigkeit ist auf jeden Fall ein antikes Wasserwerk aus dem 1. Jahrhundert, das in Stein gemeißelt wurde, etwa 1,2 km lang, 70 cm breit und bis zu 40 m groß, mit 9 überirdischen Öffnungen (odiha auf Kroatisch). Dieses einzigartige römische Aquädukt, volkstümlich auch "Loch Italiens" (kroatisch: Talijanova buža) genannt, versorgte Novalja mit Wasser aus dem Novaljer Feld. Der Eingang ins Wasserwerk befindet sich innerhalb des Stadtmuseums, das ein Teil des kulturellen und ethnologischen Erbes von Novalja aufbewahrt.

Olivenhaine von Lun
Die Olivenhaine bieten eine friedliche Oase und stellen eine der schönsten pittoresken Ecken der Insel dar. Unter den vielen Olivenbäumen ragen zwei besonders hervor - es sind zwei 5 bis 8 m große Bäume der wilden Olivensorte Olea oleastar mit einem Baumkronedurchmesser von 20-80 cm. Die ältesten Olivenbäume sind rund 1600 Jahre alt! Dieses Gebiet, wo auf einer 24 ha Fläche wilde Oliven wachsen, ist einzigartig an der Adria und hat einen großen botanischen Wert. Aufgrund seiner Eigenschaften steht es seit 1963 unter Naturschutz und wurde im gleichen Jahr zum botanischen Reservat erklärt.